Donnerstag, 23 of Mai of 2019

Category » 1. Mannschaft

Sascha Schröder verstärkt den FC Dahl/Dörenhagen

Sascha Schröder vom SV RW Bentfeld ist der sechste Neuzugang des FC Dahl/Dörenhagen für die kommende Spielzeit. Schröder ist, mit insgesant 57 Toren in den letzten beiden Jahren, beim aktuellen C1-Tabellenführer der Leistungsträger der Mannschaft.
Der FC Dahl/Dörenhagen freut sich über eine weitere namhafte Verstärkung für die kommende Saison. Nach den bereits feststehenden Neuzugängen Tobias Scholle (VfL Lichtenau), Christoph Schneider (SG Belle-Cappel), Lauris Johnki (A-Jugend des SV Heide Paderborn) sowie den beiden Eigengewächsen Jonas Wietfeld und Granit Urka ist Sascha Schröder die Nummer sechs für die Saison 2019/2020.

Mit Sascha Schröder wird künftig ein äußerst treffsicherer Kicker seine Schuhe für unseren FC schnüren. In 16 Spielen erzielte Sascha bislang 32 Tore für den SV RW Bentfeld. Einen Namen machte er sich zudem durch seine äußerst erfolgreiche Zeit bei Tura Elsen. Da Sascha inzwischen mit seiner Familie in Dörenhagen wohnt hat er sich dafür entschieden künftig für den FC Dahl/Dörenhagen zu spielen.

„Sascha hat eine hervorragende Technik. Er kann auf engstem Raum Tore erzielen und verfügt darüber hinaus über einen sehr guten, abgezockten Abschluss“, lobt FC-Trainer Lars Kreimer den Neuzugang. „Er wird zusammen mit den bislang schon feststehenden Zugängen uns sehr verstärken:“


FC verliert gegen Altenbeken deutlich

Das Derby verlief wesentlich spannender als es das Endergebnis aussagt. Dem zwischenzeitlichen 1:1 von Philipp Auge (21.) setzte Kevin Gulba (16./40.) mit zwei präzisen Freistoßtoren aus mehr als 25 Metern die zweifache Führung der Gäste entgegen. „Wir sind mit viel Selbstvertrauen aufgetreten und haben auch so agiert“, erklärte TuS-Trainer Bob Carr, der vor der Pause auch noch den dritten Treffer von Gulba (43.) bejubeln konnte.

In der erwarteten ersten Drangphase des Gastgeber kassierten die Gäste den Anschlusstreffer von Philipp Auge (50.) Doch keine sieben Minuten später gab Andrej Semykin die passende Antwort. Spätestens mit dem vierten Treffer von Gulba (70.) zum 5:2 war die Partie dann gelaufen. Ein Eigentor von Christian Dobrott (77.) zum 2:6 passte dann zum Spielverlauf.

„Die letzten zehn Minuten musste wird nach einer Verletzung mit zehn Mann spielen, da wir schon dreifach ausgewechselt haben“, erklärte Carr. Aber zu dem Zeitpunkt war die Partie schon gelaufen.

Mit dem Erfolg in Dörenhagen schob sich Altenbeken (11.) mit 15 Punkten aus sieben Spielen auf den zweiten Platz der Rückrundentabelle vor. Der FC rutschte auf den vierten Tabellenplatz ab.
Tore: 0:1 Kevin Gulba (16.), 1:1 Philipp Auge (21.), 1:2 Kevin Gulba (40.), 1:3 Kevin Gulba (43.), 2:3 Philipp Auge (50.), 2:4 Andrej Semykin (57.), 2:5 Kevin Gulba (70.), 2:6 Rafael Dubbi (77.)


Stürmische Zeiten in Dörenhagen – Erste schlägt Neuenbeken II mit 6-3

Der Gastgeber macht weiter von sich reden. Jahresübergreifend blieb der FC nun schon im achten Spiel in Folge ohne Niederlage schob sich mit dem Erfolg auf Platz drei in der Tabelle vor.

„Das war eine Partie, die von den äußeren Bedingungen beeinflusst wurde“, bestätigte FC-Trainer Lars Kreimer. Mit Windunterstützung waren die Gäste ein gleichwertiger Gegner und lagen nach Toren von Maximilian Quasten (32.) und Mark Leinung (42.), bei dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Philipp Auge (38. EM), sogar zweifach in Führung. Kurz vor der Halbzeit vergab Leinung (43.) die große Möglichkeit mit einem Elfer auf 3:1 für den SCV II zu erhöhen. Doch FC-Keeper Dennis Matysek hielt den Gastgeber im Spiel.

Mit dem Wind im Rücken drehte der FC aber auf. Christian Dobrott (48.), Dennis Widmer (60./73.) machten aus dem 1:2-Rückstand ein klares 4:2. „Diesen Windvorteil wussten wir in der zweiten Hälfte für uns zu nutzen“, so Kreimer. Zwar konnte Quasten (78.) einen Foulelfmeter zum Anschlusstreffer verwandeln, aber der Gastgeber gab den Erfolg nicht mehr aus der Hand.

Mit dem jeweils zweiten Treffer von Philipp Auge (85.) und Christian Dobrott (89.) machte sich der Gastgeber fit für das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten in Wewer. Bester Akteur der Partie war FC-Spieler Dennis Widmer mit zwei Toren und einer Torvorlage.

Tore: 0:1 Maximilian Quasten (32.), 1:1 Philipp Auge (38. Foulelfmeter), 1:2 Mark Leinung (42.), 2:2 Christian Dobrott (48.), 3:2 Dennis Widmer (60.), 4:2 Dennis Widmer (73.), 4:3 Maximilian Quasten (78. Foulelfmeter), 5:3 Philipp Auge (85.), 6:3 Christian Dobrott (89.)
Besondere Vorkommnisse: Mark Leinung (SCV Neuenbeken II) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Dennis Matysek (42.)


Philipp Auge erzielt Dreierpack


Die 1.Mannschaft des FC Dahl/Dörenhagen müht sich zum 4:2-Erfolg gegen die Reserve des SV Marienloh.
Nach dem 1:0 von Till Budde (24.) erhöht FC-Stürmer Philipp Auge (49./57.) auf 3:0. Alles schien gelaufen, doch der FC verpasste das Spiel endgültig zu entscheiden. „In der hektisschen Schlussphase haben wir mehr lamentiert als Fußball gespielt“, erklärt FC-Trainer Lars Kreimer. Kevin Komorowsky (77.) und Heiko Fieseler (90.+1) brachten die Gäste noch auf ein Tor heran. Für ein Remis kam der Schlussspurt aber zu spät. Mit dem dritten Treffer entschied Philipp Auge (90+4) die Partie endgültig. „Philipp arbeitete gegen Marienloh viel für die Mannschaft und hat aktuell einen guten Lauf“, bestätigt FC-Trainer Lars Kreimer, der den Sieg trotzdem als Arbeitssieg bezeichnete.
Tore: 1:0 Till Budde (24.), 2:0 Philipp Auge (49.), 3:0 Philipp Auge (57.), 3:1 Kevin Komorowsky (77.), 3:2 Heiko Fieseler (90+1), 4:2 Philipp Auge (90+4).


FC feiert 6:0-Schützenfest

Zwei Tage vor dem eigenen Schützenfest in Dörenhagen zeigte sich der FC Dahl/Dörenhagen gegen den Aufsteiger TuS Egge Schwaney mit 6:0 treffsicher. Schon zur Halbzeit war die Partie beim Stande von 4:0 entschieden. Adam Walus (2) Philipp Auge und Till Budde entschieden schon vor der Pause die Partie zu Gunsten des Gastgebers. Mit einem guten Gefühl kann der Gastgeber in das eigene Schützenfest gehen. „Wir haben gegen Schwaney die passende Antwort auf die schlechte Chancenauswertung im ersten Saisonspiel gegeben“, erklärte FC-Trainer Lars Kreimer. Die ersten beiden klaren Möglichkeiten setzten Adam Walus (7.) und Philipp Auge (13.) auch gleich zum 2:0 in die Maschen. Zwischenzeitlich konnte sich FC-Keeper Dennis Matysek zweifach auszeichnen und den Vorsprung retten.

Mit dem 2:0 im Rücken verteidigte der Gastgeber stabil und schraubte das Ergebnis über schnelle Konter und Standards in die Höhe. Till Budde (30./47.) und Adam Walus (44.) stellten früh auf 5:0, ehe die Luft ein wenig raus war. Neuzugang Christian Dobrott (89.) erhöhte kurz vor dem Abpfiff noch auf 6:0. Nach der 0:1-Auftaktniederlage in Haaren der erste Saisonsieg im zweiten Anlauf für den FC.

Ganz so deutlich sah TuS-Trainer Patrick Dirichs den Verlauf der Partie, gerade in der ersten Halbzeit, nicht. „Zu Beginn hätte sich Dahl/Dörenhagen nicht über einen Rückstand beschweren können. Zwei gut ausgespielte FC-Kontertore und zwei Gegentore nach Standards darf man auf A-Liganiveau aber nicht kassieren“, kritisierte Dirichs.

FC Dahl/Dörenhagen: Dennis Matysek, Philipp Tegethoff, Till Budde, Carsten Hölscher (68. Julian Heske), Adam Walus (60. Stefan Mohr), Steffen Grüne (75. Bülent Aktan), Steffen Koch, Christian Dobrott, Philipp Auge, Marcel Appiah, Dennis Forell – Trainer: Lars Kreimer – Trainer: Alexander Ditz
TuS Egge Schwaney: Daniel Andreas, Daniel Lemke (73. Patrick Steingräber), Andreas Hoffschlag, Patrick Otten (61. Christian Benthe), Marius Striewe, Lukas Heinemann, Tobias Heinemann, Felix Kröger, Michael Dunsche, Lukas Fromme (42. Marcel Ernst), Andre Ernst – Trainer: Matthias Eikel – Trainer: Patrick Dirichs
Schiedsrichter: –
Zuschauer: 120

Tore: 1:0 Adam Walus (7.), 2:0 Philipp Auge (13.), 3:0 Till Budde (30.), 4:0 Adam Walus (44.), 5:0 Till Budde (47.), 6:0 Christian Dobrott (89.)