Dienstag, 20 of August of 2019

Category » 1. Mannschaft

Erste gewinnt Derby in Borchen

Am Freitagabend (16.8.) hat der FC Dahl/Dörenhagen das A2-Liga-Derby beim SC Borchen II mit 5:0 (3:0) gewonnen. Überragender Akteur auf dem Feld war Adam Walus, der gleich drei Treffer erzielte (2./16./75.). Außerdem trafen Steffen Koch (28./Strafstoß) und Jonas Wietfeld (87.).
„In einem temporeichen Derby haben wir im ersten Abschnitt die effizientere Chancenverwertung gehabt. Borchen hatte durch Risse auch zwei Riesenchancen, zu Toren zu kommen“, berichtete FCDD-Coach Lars Kreimer und ergänzte: „Adam Walus war mit drei Toren der Mann des Tages. Besonders gefreut hat mich das Traumtor von A-Jugendspieler Jonas Wietfeld, der in seinem ersten Seniorenspiel direkt ein tolles Tor erzielen konnte.“ Der unterlegene Trainer Alexander Müller gab zu Protokoll: „5:0 hört sich klar an, aber das war in keinem Fall. Wir haben nach dem frühen Rückstand die Chancen zum Ausgleich und fangen uns danach zwei Kontertore. In der zweiten Halbzeit hat Dahl es gut heruntergespielt. Insgesamt kann man sagen, dass es aber auch 5:3 hätte ausgehen können.“

SC Borchen II: Thomas Lagers, Jens Kniesburges, Henrik Bulla, Dominik Isermann, Dominik Bürger (70. Pascal Winter), Jonas Wegener, Lars Schwarzenberg (80. Alexander Knaup), Marvin Wirtz, Steffen Mehring, Robin Risse (72. Cedric Kremer), Finn Waltemate (64. Julian Neumann) – Trainer: Alexander Müller
FC Dahl/Dörenhagen: Dennis Matysek, Till Budde, Bülent Aktan, Steffen Koch (76. Jonas Wietfeld), Konstantin Witmann, Dennis Widmer (71. Philipp Tegethoff), Kevin Lang (56. Nils Claußen), Adam Walus, Steffen Grüne, Till Wolf, Sascha Schröder – Trainer: Lars Kreimer
Schiedsrichter: Nico Kleinegesse
Tore: 0:1 Adam Walus (2.), 0:2 Adam Walus (16.), 0:3 Steffen Koch (28.), 0:4 Adam Walus (75.), 0:5 Jonas Wietfeld (87.)


Erste besiegt Wewelsburg/Ahden

„Eine bärenstarke Anfangsphase hat uns einen verdienten Auftaktsieg beschert“, resümierte FCDD-Coach Lars Kremier. Steffen Koch zeichnete sich mit drei Vorlagen auf die Torschützen Till Wolf (6./10.) und Sascha Schröder (12.) aus. Nach dem 4:0 durch Bülent Aktan (57.) traf Lukas Berkemeier noch zur Ergebniskosmetik für die Gäste (65.). „Sascha Schröder hat noch einen Elfmeter verschossen und Dennis Widmer traf noch die Latte. Ein deutlicheres Ergebnis wäre möglich gewesen“, so Kreimer.

FC Dahl/Dörenhagen: Dennis Matysek, Till Budde, Bülent Aktan (75. Nils Claußen), Steffen Koch, Kevin Lang (60. Thomas Kleine Büning), Carsten Hölscher, Adam Walus (46. Dennis Widmer), Till Wolf (65. Nils Jaksties), Steffen Grüne, Konstantin Witmann, Sascha Schröder – Trainer: Lars Kreimer
SG Wewelsburg/Ahden: Christoph Fockel, Marian Maiwald (66. Andre Stukenberg), Dominik Wegener, Niklas Schröter, Torben Walz, Marvin Maiwald, Pascal Meyer, Marvin Roßkamp, Leon Rebbe (63. Patric Herrmann), Lukas Berkemeier (83. Hendrik Joel Rozek), Jan Berkemeier – Trainer: Jörg Riedel
Schiedsrichter: – – Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Till Wolf (6.), 2:0 Till Wolf (8.), 3:0 Sascha Schröder (10.), 4:0 Bülent Aktan (60.), 4:1 Lukas Berkemeier (65.)


Senioren: Erste Fakten zur eingleisigen A-Liga

Seit dem ordentlichen Kreistag Ende März 2019 ist endgültig klar, dass die eingleisige A-Liga kommen wird. Die Serie 2019/2020 wird die Quali-Saison dafür sein. Daher werden viele Teams nach der Saison, die offiziell am 11. August startet, den Gang in die B-Liga antreten müssen.

Auf Nachfrage hat Gero Wittkemper, der Vorsitzende des Kreisfußballausschusses, uns einige Fakten aufgezählt. Genauere Erläuterungen wird es auf der Senioren-Arbeitstagung (9. Juli ab 18.30 Uhr im Berufskolleg Schloß Neuhaus) geben. Dort werden auch die Staffeleinteilungen veröffentlicht.

Hier ein erster Überblick:

– Die eingleisige A-Liga wird in der Saison 2020/2021 aus 18 Mannschaften bestehen.

– Die Teams auf den Tabellenplätzen 2 bis 7 aus den Kreisligen A1 und A2 qualifizieren sich definitiv für die eingleisige A-Liga.

– Die Staffelsieger spielen den Kreismeister und gleichzeitigen Aufsteiger in Hin- und Rückspiel aus. Der Verlierer erhält über die Relegation eine zweite Chance für den Aufstieg in die Bezirksliga.

– Die Teams auf den Tabellenplätzen 10 bis 16 aus den Kreisligen A1 und A2 steigen definitiv in die Kreisliga B ab.

– Nur die Meister der Kreisligen B1 und B2 steigen in die eingleisige A-Liga auf.

– Für die Teams auf den Tabellenplätzen 8 und 9 aus den Kreisligen A1 und A2 hängt die Ligazugehörigkeit von den Absteigern aus der Bezirksliga und den Aufsteigern zur Bezirksliga ab:
•Bei genauso vielen Ab- und Aufsteigern aus der/in die Bezirksliga qualifizieren sich die Tabellenachten aus den Kreisligen A1 und A2 für die eingleisige A-Liga.
•Bei weniger Absteigern als Aufsteigern spielen die beiden Tabellenneunten entsprechend noch einen Platz aus oder sind beide qualifiziert.
•Bei mehr Absteigern als Aufsteigern spielen die beiden Tabellenachten noch einen Platz aus oder beide steigen ab.


Erste gewinnt letztes Heimspiel

Die Zuschauer auf der Sonnenbergkampfbahn bekamen ein Schützenfest geboten. Der heimische FC Dahl/Dörenhagen schickte den SC GW Espeln II mit einem 7:1 auf den Heimweg.

Der Tabellendritte machte schon im ersten Durchgang alles klar. Nach Toren von Steffen Koch (18.), Janis Katz (34.), Philipp Auge (39.) und Steffen Grüne (44.) lagen die Hausherren schon zur Pause 4:0 vorne. Auch nach der Pause ging das Toreschießen weiter, Dahl erhöhte durch Stefan Mohr (48.) und Till Budde (59.) sogar auf 6:0. Für Espeln II hatte Timo Massmann vom Punkt den Ehrentreffer auf dem Fuß, er vergab diese Chance jedoch. So war Tobias Korsmeier das 6:1 vorbehalten (86.), doch den Schlusspunkt setzte wieder der FC, Christian Dobrott markierte das 7:1 (87.).

Für den FC Dahl/Dörenhagen war es ein nahezu perfekter Spieltag: „Wir haben im letzten Heimspiel noch mal ein tolles Spiel gezeigt und auch in der Höhe verdient gewonnen. Bei besserer Chancenverwertung wäre sicherlich auch ein zweistelliges Ergebnis nicht unmöglich gewesen. Besonders erfreulich ist, dass unsere Abgänge Katz, Mohr und Dobrott alle getroffen haben“, hatte Trainer Lars Kreimer nur lobende Worte für sein Team. Sein Gegenüber Stefan Stroop konnte nur mit den ersten 20 Minuten zufrieden sein, das erste Gegentor ließ die Partie zugunsten des Gegners kippen. „Bis zum 1-0 in der 20. Minute waren wir ebenbürtig. Danach haben wir kein Mittel gefunden die schnellen Stürmer zu stoppen. Beim Stand von 0-6 in der zweiten Halbzeit hat Timo einen Elfer verschossen aber kurz vor Ende sticht Joker Tobias „Korsa“ Korsmeier zum Ehrentreffer“, war Korsmeiers Einwechslung einer der wenigen Lichtblicke.

FC Dahl/Dörenhagen: Heiko Verlaß, Philipp Tegethoff (56. Michael Langer), Till Budde, Jannis Katz, Stefan Mohr, Adam Walus, Christian Dobrott, Steffen Grüne, Till Wolf (87. Christoph Schneider), Steffen Koch, Philipp Auge (70. Lars Kreimer) – Trainer: Lars Kreimer
SC Grün-Weiß Espeln II: Aljoscha Klein, Sascha Rübbelke, Pascal Kückmann, Stefan Siegenbrink (46. Fabian Lienen), Stefan Benteler, Tobias Brinkmann, Marcel Renneke, Gereon Großekathöfer (78. Alexander Brinkmann), Timo Massmann, Matthias Austermeier (59. Tobias Korsmeier), Andre Papenheinrich – Trainer: Stefan Stroop
Schiedsrichter: Dietmar Keil
Tore: 1:0 Steffen Koch (18.), 2:0 Jannis Katz (34.), 3:0 Philipp Auge (39.), 4:0 Steffen Grüne (44.), 5:0 Stefan Mohr (48.), 6:0 Till Budde (59.), 6:1 Tobias Korsmeier (86.), 7:1 Christian Dobrott (87.)
Besondere Vorkommnisse: Timo Massmann (SC Grün-Weiß Espeln II) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Heiko Verlaß (65.)


Erste besiegt GW Paderborn

Die Erste kam gegen den SC Grün-Weiß Paderborn zu einem klaren 3:0-Erfolg. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte der FC Dahl/Dörenhagen den maximalen Ertrag.

Steffen Koch trug sich in der 13. Spielminute in die Torschützenliste ein. Ehe es in die Kabinen ging, markierte Philipp Auge das 2:0 für den FC Dahl/Dörenhagen (43.).
Die beste Phase hatten die Gäste im direkten Anschluss an die Pause. „Da hatte wir drei bis vier gute Möglichkeiten. Aber leider nicht den Anschlusstreffer gemacht“, so Franz, der mit zunehmender Spielzeit aber wieder den FC im Vorteil sah. Kurz nachdem sich FC-Trainer selber einwechselte machte Kreimer (85.) mit einem Sonntagsschuss den Deckel auf die Partie. „Das war ein Riesenspiel meiner Mannschaft und eine der besten Saisonleistungen“, erklärte Kreimer nach der Übernahme des dritten Platzes in der Tabelle.

Durch die drei Punkte gegen den SC Grün-Weiß Paderborn verbesserte sich der FC Dahl/Dörenhagen auf Platz drei.

FC Dahl/Dörenhagen: Heiko Verlaß, Bülent Aktan, Jannis Katz, Stefan Mohr, Carsten Hölscher (83. Lars Kreimer), Adam Walus, Christian Dobrott, Steffen Grüne, Till Wolf (60. Dennis Forell), Steffen Koch, Philipp Auge – Trainer: Lars Kreimer – Trainer: Alexander Ditz
SC GW Paderborn: Julien Hansen, Davide Pietro Recker, Dennis Schalk, Yusuf Batmaz (45. Malte Wullengerd), Dominik Thale, Genja Schlej (85. Max Franz), Dennis Gülle (85. Tim Friedrich), Mike Franz, Wadim Selcho, Alphonse Guerlain Djiokeng Guedia, Maximilian Wittenborg – Trainer: Max Franz
Schiedsrichter: August Prem
Zuschauer: 44
Tore: 1:0 Steffen Koch (13.), 2:0 Philipp Auge (42.), 3:0 Lars Kreimer (85.)