Samstag, 20 of Oktober of 2018

Philipp Auge erzielt Dreierpack


Die 1.Mannschaft des FC Dahl/Dörenhagen müht sich zum 4:2-Erfolg gegen die Reserve des SV Marienloh.
Nach dem 1:0 von Till Budde (24.) erhöht FC-Stürmer Philipp Auge (49./57.) auf 3:0. Alles schien gelaufen, doch der FC verpasste das Spiel endgültig zu entscheiden. „In der hektisschen Schlussphase haben wir mehr lamentiert als Fußball gespielt“, erklärt FC-Trainer Lars Kreimer. Kevin Komorowsky (77.) und Heiko Fieseler (90.+1) brachten die Gäste noch auf ein Tor heran. Für ein Remis kam der Schlussspurt aber zu spät. Mit dem dritten Treffer entschied Philipp Auge (90+4) die Partie endgültig. „Philipp arbeitete gegen Marienloh viel für die Mannschaft und hat aktuell einen guten Lauf“, bestätigt FC-Trainer Lars Kreimer, der den Sieg trotzdem als Arbeitssieg bezeichnete.
Tore: 1:0 Till Budde (24.), 2:0 Philipp Auge (49.), 3:0 Philipp Auge (57.), 3:1 Kevin Komorowsky (77.), 3:2 Heiko Fieseler (90+1), 4:2 Philipp Auge (90+4).


FC feiert 6:0-Schützenfest

Zwei Tage vor dem eigenen Schützenfest in Dörenhagen zeigte sich der FC Dahl/Dörenhagen gegen den Aufsteiger TuS Egge Schwaney mit 6:0 treffsicher. Schon zur Halbzeit war die Partie beim Stande von 4:0 entschieden. Adam Walus (2) Philipp Auge und Till Budde entschieden schon vor der Pause die Partie zu Gunsten des Gastgebers. Mit einem guten Gefühl kann der Gastgeber in das eigene Schützenfest gehen. „Wir haben gegen Schwaney die passende Antwort auf die schlechte Chancenauswertung im ersten Saisonspiel gegeben“, erklärte FC-Trainer Lars Kreimer. Die ersten beiden klaren Möglichkeiten setzten Adam Walus (7.) und Philipp Auge (13.) auch gleich zum 2:0 in die Maschen. Zwischenzeitlich konnte sich FC-Keeper Dennis Matysek zweifach auszeichnen und den Vorsprung retten.

Mit dem 2:0 im Rücken verteidigte der Gastgeber stabil und schraubte das Ergebnis über schnelle Konter und Standards in die Höhe. Till Budde (30./47.) und Adam Walus (44.) stellten früh auf 5:0, ehe die Luft ein wenig raus war. Neuzugang Christian Dobrott (89.) erhöhte kurz vor dem Abpfiff noch auf 6:0. Nach der 0:1-Auftaktniederlage in Haaren der erste Saisonsieg im zweiten Anlauf für den FC.

Ganz so deutlich sah TuS-Trainer Patrick Dirichs den Verlauf der Partie, gerade in der ersten Halbzeit, nicht. „Zu Beginn hätte sich Dahl/Dörenhagen nicht über einen Rückstand beschweren können. Zwei gut ausgespielte FC-Kontertore und zwei Gegentore nach Standards darf man auf A-Liganiveau aber nicht kassieren“, kritisierte Dirichs.

FC Dahl/Dörenhagen: Dennis Matysek, Philipp Tegethoff, Till Budde, Carsten Hölscher (68. Julian Heske), Adam Walus (60. Stefan Mohr), Steffen Grüne (75. Bülent Aktan), Steffen Koch, Christian Dobrott, Philipp Auge, Marcel Appiah, Dennis Forell – Trainer: Lars Kreimer – Trainer: Alexander Ditz
TuS Egge Schwaney: Daniel Andreas, Daniel Lemke (73. Patrick Steingräber), Andreas Hoffschlag, Patrick Otten (61. Christian Benthe), Marius Striewe, Lukas Heinemann, Tobias Heinemann, Felix Kröger, Michael Dunsche, Lukas Fromme (42. Marcel Ernst), Andre Ernst – Trainer: Matthias Eikel – Trainer: Patrick Dirichs
Schiedsrichter: –
Zuschauer: 120

Tore: 1:0 Adam Walus (7.), 2:0 Philipp Auge (13.), 3:0 Till Budde (30.), 4:0 Adam Walus (44.), 5:0 Till Budde (47.), 6:0 Christian Dobrott (89.)


Große Ehrung für Heiner Füller

Am vergangenen Wochenende wurde der FLVW-Ehrentag im SportCentrum Kaiserau durchgeführt. Der FLVW Paderborn hatte unseren Sportkameraden Heiner Füller für langjährige verdienstvolle ehrenamtliche Tätigkeit hierzu vorgeschlagen. Das Präsidium des FLVW sowie Hans Tillkowski und Bernhard Dietz nahmen die Ehrung vor.
Heiner Füller begann 1971 seine ehrenamtliche Tätigkeit im SV/GW Dahl. In den Jahren 1986 bis 1995 führte er den SV/GW Dahl als Vorsitzender. Anschließend war er als Trainer im Jugendbereich und als Jugendobmann tätig. Im Jahre 2008 übernahm er dann die Tätigkeit als Jugendobmann beim FC Dahl/Dörenhagen und führte diese bis 2018 aus.


Zwei souveräne Meister verzichten auf die Aufstiegsrunde

U17 der JSG Schwaney und die U15 des FC Dahl/Dörenhagen holen jeweils mit einem großen Vorsprung auf den Delbrücker SC II die Titel in ihren Altersklassen. Der Sprung in die Bezirksliga wird den beiden Teams dennoch nicht gelingen, denn sie haben nicht für die Relegation gemeldet. Die Entscheidung bei der U17 fiel knapp aus.

Die B-Junioren der JSG Schwaney und die C-Junioren des FC Dahl/Dörenhagen sind in ihren Altersklassen in souveräner Manier Fußball-Kreismeister geworden, verzichten jedoch auf einen möglichen Aufstieg in die Bezirksliga. Deshalb treten nun die Tabellenzweiten – zufällig jeweils die zweiten Mannschaften des Delbrücker SC – in der Aufstiegsrunde an. „Wir haben damit sogar zwei Teams, die Meister geworden sind und nicht in der Aufstiegsrunde spielen werden“, erklärt Hubertus Amedick, Jugendvorstand des FC Dahl/Dörenhagen, stellvertretend für beide Kreismeister.
Denn in der B-Jugend tritt der FCDD zusammen in einer Spielgemeinschaft mit dem TuS Egge Schwaney und dem FC Neuenheerse/Herbram an. „Unsere Jungs haben gute Mannschaften hinter sich gelassen. Deshalb haben wir zwei Teams, die auch verdient Meister geworden sind“, betont Amedick.
Dennoch wurde die Entscheidung getroffen, nun auf einen möglichen Aufstieg in die Bezirksliga verzichten. „Die C-Jugend ist ein starker Jahrgang. Doch bis auf zwei Spieler rücken alle Akteure in die B-Jugend hoch“, erklärt Amedick und fügt an: „Der Jahrgang danach ist bisher aber einfach nicht stark genug. Wir würden den Jungs keinen Gefallen tun. Deshalb war unsere Entscheidung in der C-Jugend sofort klar.“ Bei den B-Junioren, die am Ende satte neun Punkten Vorsprung auf die Delbrücker U16 hatten, gab es unterdessen schon einige Spieler, die es gerne in der Bezirksliga probiert hätten. „Aber nun mal nicht alle. Es waren ungefähr zehn Spieler euphorisch. Der Rest war skeptisch. Wir müssten mehr trainieren und hätten weitere Fahrten. So fiel dann die Entscheidung, dass wir auch mit der B-Jugend nicht in der Aufstiegsrunde antreten“, berichtet Amedick.


Zweite verliert Spitzenspiel

In der Anfangsviertelstunde der Partie waren die mit Adam Walus, Tobias Lüthje und Steffen Kpch aus der ersten Mannschaft verstärkten Gäste die klar spielbestimmende Mannschaft und ließen zwei Chancen gegen den hervorragend parierenden DJK-Schlussmann Robert Herr liegen. „Da hätten wir uns über einen Rückstand nicht beschweren dürfen“, so DJK-Coach Michael Grziwotz. Wenig später nutzte die Elf von Daniel Kirstein jedoch eine Gelegenheit in Person von Stürmer Nils Jaksties, um mit 1:0 in Führung zu gehen (19.). Die DJK steckte jedoch nicht auf und kämpfte sich zurück in die Partie. Vor der Pause war es A-Junior Robert Schäfer, der Markus Amedick mit einem aufsetzenden Schuss aus zwanzig Metern alt aussehen ließ und zum Ausgleich einnetzte (38.).

Nach der Pause war dann die DJK am Drücker und fightete um jeden Ball. Einen Abpraller an der Sechzehner-Kante nutzte Christian Lauhoff mit einem schönen Schlenzer zur umjubelten Führung der Gastgeber (54.), die heute alles auf Sieg für den möglichen Aufstieg setzen mussten. Wenig später musste Lauhoff allerdings mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden. „Die Mannschaft hat heute alles gegeben und alles richtig gemacht“, freute sich Trainer Grziwotz nach Abpfiff. Torjäger Benedikt Vogt hatte zuvor mit seinem 39. Saisontreffer zum 3:1 getroffen (61.), bevor Andre Macke zum vorentscheidenden 4:1 abstaubte (74.).

Nach einer kurzen Unterbrechung durch einen Wolkenbruch setzte dann FC-Stürmer Andreas Fibich mit einem auf völlig durchnässtem Platz unhaltbaren Schuss aus zwanzig Metern den Schlusspunkt in einer umkämpften, aber stets fairen Partie (87.). Die DJK muss nun noch in drei Partien als Sieger vom Platz gehen. Dann wäre ihr die Rückkehr in die Kreisliga B nach fünfjähriger Abstinenz nicht mehr zu nehmen.