Donnerstag, 23 of Mai of 2019

Zweite weiter auf Aufstiegskurs

Für die Zweitvertretung stand heute eine kleine Reise nach Meerhof an, wo uns die Zweite der SG Meerhof/Essentho auf dem heimischen Kunstrasenplatz empfing.

In den ersten Minuten tat sich unser Team gegen das tief stehende Heimteam und auf dem sehr engen Platz schwer, die entscheidenden Lücken zu finden. In der 32. Minute sollte Marius Ruberg dann allerdings doch das 1:0 erzielen, mit welchem es dann auch in die Kabinen ging.

Mit dem beruhigenden 1:0 im Rücken ging der FCDDII weiter spielbestimmend ans Werk, konnte jedoch nur wenige hochprozentige Chancen erarbeiten, die dann nicht genutzt wurden. Und wie so oft im Leben wenn du vorne die Dinger nicht machst, fängst du dir hinten einen. In der 68. Minute erzielt ein Spieler der SG aus spitzem Winkel das 1:1. Nach einem kurzen Schock fing sich unser Team wieder und stellte in Person von Sandro Becker in der 73. Minute den alten Abstand wieder her, nur um 4 Min später noch auf 3:1 zu erhöhen (Marius Ruberg). Dieses Ergebnis wurde dann ungefährdet über die Zielgerade gebracht.

Alles in Allem war dies ein Sieg der Geduld und des Willens. Glücklich und etwas erschöpft konnte der FCDDII dann mit den drei Punkten im Gepäck die Reise ins heimatliche Paderborn antreten, wo dann Frau/Freundin/Kind/Essen/Playstation/Sofa/Pizza/Bier/Uni-Kram schon auf die Spieler warten…

FC Dahl/Dörenhagen II: Markus Amedick, Matthias Linnemann, Julian Heske, Michael Wignanek, James Nops, Sandro Becker (85. Jochen Willeke), Marius Ruberg, Frederik Heske, André Menke, Bastian Brinkmann, Andreas Fibich – Trainer: Markus Oetter

Tore: 0:1 Marius Ruberg (32.), 1:1 Jan Kaufmann (68.), 1:2 Sandro Becker (73.), 1:3 Marius Ruberg (77.)


FC gewinnt bei Meerhof/Essentho

Nach der deutlichen Niederlage gegen Altenbeken musste die Erste am Sonntag bei der SG Meerhof/Essentho antreten. Dabei zeigte die Mannschaft von Trainer Lars Kreimer eine engagierte Leistung und konnte sich in Essentho mit 1-0 durchsetzen. weiterlesen


Sascha Schröder verstärkt den FC Dahl/Dörenhagen

Sascha Schröder vom SV RW Bentfeld ist der sechste Neuzugang des FC Dahl/Dörenhagen für die kommende Spielzeit. Schröder ist, mit insgesant 57 Toren in den letzten beiden Jahren, beim aktuellen C1-Tabellenführer der Leistungsträger der Mannschaft.
Der FC Dahl/Dörenhagen freut sich über eine weitere namhafte Verstärkung für die kommende Saison. Nach den bereits feststehenden Neuzugängen Tobias Scholle (VfL Lichtenau), Christoph Schneider (SG Belle-Cappel), Lauris Johnki (A-Jugend des SV Heide Paderborn) sowie den beiden Eigengewächsen Jonas Wietfeld und Granit Urka ist Sascha Schröder die Nummer sechs für die Saison 2019/2020.

Mit Sascha Schröder wird künftig ein äußerst treffsicherer Kicker seine Schuhe für unseren FC schnüren. In 16 Spielen erzielte Sascha bislang 32 Tore für den SV RW Bentfeld. Einen Namen machte er sich zudem durch seine äußerst erfolgreiche Zeit bei Tura Elsen. Da Sascha inzwischen mit seiner Familie in Dörenhagen wohnt hat er sich dafür entschieden künftig für den FC Dahl/Dörenhagen zu spielen.

„Sascha hat eine hervorragende Technik. Er kann auf engstem Raum Tore erzielen und verfügt darüber hinaus über einen sehr guten, abgezockten Abschluss“, lobt FC-Trainer Lars Kreimer den Neuzugang. „Er wird zusammen mit den bislang schon feststehenden Zugängen uns sehr verstärken:“


FC verliert gegen Altenbeken deutlich

Das Derby verlief wesentlich spannender als es das Endergebnis aussagt. Dem zwischenzeitlichen 1:1 von Philipp Auge (21.) setzte Kevin Gulba (16./40.) mit zwei präzisen Freistoßtoren aus mehr als 25 Metern die zweifache Führung der Gäste entgegen. „Wir sind mit viel Selbstvertrauen aufgetreten und haben auch so agiert“, erklärte TuS-Trainer Bob Carr, der vor der Pause auch noch den dritten Treffer von Gulba (43.) bejubeln konnte.

In der erwarteten ersten Drangphase des Gastgeber kassierten die Gäste den Anschlusstreffer von Philipp Auge (50.) Doch keine sieben Minuten später gab Andrej Semykin die passende Antwort. Spätestens mit dem vierten Treffer von Gulba (70.) zum 5:2 war die Partie dann gelaufen. Ein Eigentor von Christian Dobrott (77.) zum 2:6 passte dann zum Spielverlauf.

„Die letzten zehn Minuten musste wird nach einer Verletzung mit zehn Mann spielen, da wir schon dreifach ausgewechselt haben“, erklärte Carr. Aber zu dem Zeitpunkt war die Partie schon gelaufen.

Mit dem Erfolg in Dörenhagen schob sich Altenbeken (11.) mit 15 Punkten aus sieben Spielen auf den zweiten Platz der Rückrundentabelle vor. Der FC rutschte auf den vierten Tabellenplatz ab.
Tore: 0:1 Kevin Gulba (16.), 1:1 Philipp Auge (21.), 1:2 Kevin Gulba (40.), 1:3 Kevin Gulba (43.), 2:3 Philipp Auge (50.), 2:4 Andrej Semykin (57.), 2:5 Kevin Gulba (70.), 2:6 Rafael Dubbi (77.)


Stürmische Zeiten in Dörenhagen – Erste schlägt Neuenbeken II mit 6-3

Der Gastgeber macht weiter von sich reden. Jahresübergreifend blieb der FC nun schon im achten Spiel in Folge ohne Niederlage schob sich mit dem Erfolg auf Platz drei in der Tabelle vor.

„Das war eine Partie, die von den äußeren Bedingungen beeinflusst wurde“, bestätigte FC-Trainer Lars Kreimer. Mit Windunterstützung waren die Gäste ein gleichwertiger Gegner und lagen nach Toren von Maximilian Quasten (32.) und Mark Leinung (42.), bei dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Philipp Auge (38. EM), sogar zweifach in Führung. Kurz vor der Halbzeit vergab Leinung (43.) die große Möglichkeit mit einem Elfer auf 3:1 für den SCV II zu erhöhen. Doch FC-Keeper Dennis Matysek hielt den Gastgeber im Spiel.

Mit dem Wind im Rücken drehte der FC aber auf. Christian Dobrott (48.), Dennis Widmer (60./73.) machten aus dem 1:2-Rückstand ein klares 4:2. „Diesen Windvorteil wussten wir in der zweiten Hälfte für uns zu nutzen“, so Kreimer. Zwar konnte Quasten (78.) einen Foulelfmeter zum Anschlusstreffer verwandeln, aber der Gastgeber gab den Erfolg nicht mehr aus der Hand.

Mit dem jeweils zweiten Treffer von Philipp Auge (85.) und Christian Dobrott (89.) machte sich der Gastgeber fit für das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten in Wewer. Bester Akteur der Partie war FC-Spieler Dennis Widmer mit zwei Toren und einer Torvorlage.

Tore: 0:1 Maximilian Quasten (32.), 1:1 Philipp Auge (38. Foulelfmeter), 1:2 Mark Leinung (42.), 2:2 Christian Dobrott (48.), 3:2 Dennis Widmer (60.), 4:2 Dennis Widmer (73.), 4:3 Maximilian Quasten (78. Foulelfmeter), 5:3 Philipp Auge (85.), 6:3 Christian Dobrott (89.)
Besondere Vorkommnisse: Mark Leinung (SCV Neuenbeken II) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Dennis Matysek (42.)